Startkampagne

15.03.-25.03.2020

Voller Vorfreude wird nun auf die Startkampagne in Schweden geschaut. Verantwortlichkeiten und Prozeduren müssen dafür noch angepasst werden. Der geplante Starttermin der Rakete 20.03.2020.


Verpacken der Teile

bis 14.02.2020

Bevor alles Ende Februar einer Spedition zum Transport nach Esrange übergeben wird, müssen alle benötigten Dinge für den Start sicher in Kisten verpackt werden.


Folierung der Rakete

05.02.2020

Nachdem ein neues Design für die Rakete erstellt wurde, welches sich am alten orientiert und somit in den Hochschulfarben von verschiedenen Blautönen bleibt, konnte die Rakete heute foliert werden.


Druckprüfung für den Oxidatortank

05.02.2020

Nachdem es mehrfach Probleme mit dem Schweißen des Oxidatortankes gabe und Nachbesserungen gemacht werden mussten, haben wir nun zusätzlich zu dem bereits integrierten Tank. Dieser wurde mit 75 bar getestet. Der neu getestete Tank, welcher die Sicherheit von 2 erfüllt, wird als Spare Teil mit nach Schweden genommen.


RAR

29.01.2019

Bei dem Rocket Acceptance Review kommt das Review Team nach Bremen und schaut sich die zusammengebauten Komponenten der Rakete an. Die Probleme des letzten Reviews müssen behoben sein und genaue Prozeduren für die Startkampagne vorliegen.

Das RAR wurde bestanden. Die ein oder andere Kleinigkeit muss noch bis zum Verpacken und dann bis zur Startkampagne erledigt werden, aber diesem steht nichts großartiges im Weg.


Windenergietestfeld

24.02.2020

Nachdem nun noch mehr Teile angekommen ist, kann das System mit allen Teilen und der neuen Software nochmal mit einem Wassertest in Betrieb genommen werden. Auch wenn kleine Schwierigkeite auftraten, war der Tag ein Erfolg. Besonders der neue Druckregler zeigte ie gewünschten Ergebnisse. Auch der Rest war trotz den schlechten Wetterbedingung sehr zufriedenstellen


Druckfestigkeitsprüfung an Druckbehälter

10.12.2019

Nachdem der Drucktest für den Oxidatortank nicht die gewünschten Ergebnisse brachte, wird nun über eine schnelle Alternative diskutiert. Dank der Zeit und Geduld, welche sich HANSA-FLEX nahm, konnten die Resultate analysiert und auch bereits Ideen gesammelt werden. Nun werden die Varianten diskutiert, um noch einen dichten Tank rechtzeitig zu bekommen, wofür wir noch Hoffnung haben, besonders wegen der Hilfe von Unternehmen wie HANSA-FLEX. Vielen Dank für die kompetenten und schnellen Gespräche, mit welcher uns zur Seite gestanden wird. Dies ist für uns nicht selbstverständlich, dass dies gemacht wird. Von solcher Hilfsbereitschaft und Verständnis für den Zeitdruck können wir nicht ausgehen.

Auf dem Bild links kann der Testaufbau
für die Druckfestigkeitsprüfung gesehen werden.


Integration der Rakete

Dezember 2019

Die Aquasonic II soll komplett zusammengebaut werden und alle Komponenten eingebaut werden. Ziel ist es, diese bis Ende des Monats am vorhandenen Prüfstand zu montieren und diesen dabei zu elevieren. So können noch fehlende Teile identifiziert und Nachbesserungen gemacht werden.


Pressemitteilung von Hy-Lok

13.11.19

In der dritten Ausgabe des Newsletters von Hy-LoK D Vertriebs GmbH wurde das Projekt der Aqasonic II erwähnt, da in der Rakete und dem Betankungssystem einige Komponenten von Hy-Lok D wie Metallschläuche, Rohre und Armaturen wie pneumatische Kugelhähne, Überströmventile und Druckminderer sowie diverse Verschraubungen verwendet werden. Der Artikel kann hier gelesen werden.


Fertigung von Raketenteilen

November 2019

Momentan steht außer der Dokumentation, die Fertigung der Rakete an. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, weitere Teile zu fertigen beziehungsweise fertigen zu lassen und zu bestellen. Außerdem sollen weitere Tests mit der Flughardware durchgeführt werden. Hier auch ein großes Dankeschön an Firmen, welche uns durch Sponsoring sehr unterstützen und helfen. Hierbei werden uns Teile günstiger oder sogar komplett gegeben wie dies SERTO macht, nachdem wir einen sehr intensven und interessanten Austausch über Ventile , Kupplungen und ähnliche Teile hatten. Dieses Unternehmen hat uns nicht das erste Mal gesponsort und steht uns auch bei Fragen zur Seite. Auch VVG Befestigungtechnik lieferten uns schnell verschiedene Nieten, nachdem sie bereits dem BlackBox2 für die Rexus 27 Kampagne einige zukommen ließen. Diese werden dann ab Mitte Dezember zur Integration gebaucht. Weitere Informationen zu diesem Unternehmen können auf facebook, instagram, twitter und youtubegefunden werden.


Sternstunden in Lampoldshausen

15.-17.10.2019

Ein Teil des Team wird in diesem Zeitraum nach Lampoldshausen fahren, um dort einerseits ihren momentanen Stand zu präsentieren, aber hat auch die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit den anderen Teams des StERn Programms zu reden. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Elektronik und dem Fallschirmsystem. Eindrücke davon können hier angesehen werden.


IPR bestanden

Das Aquasonic II Team hat das Integration Progress Review bestanden. Besonders während des praktischen Teils konnte es glänzen. Mit einem reibungslosen und professionellen Ablauf war die Zündung des Triebwerks im Vertikalzustand mit einer Brennzeit von 5 Sekunden erfolgreich. Die Funktionen der Subsysteme konnte so nachgewiesen werden.


IPR Kampagne

1.10-10.10.2019

Im Anschluss an das TRR findet erneut in Trauen eine Testkampagne statt. Während dieser Zeit wird auch dort das IPR sein. Zuerst wird der theoretische Teil in Form ein Präsentation erfolgen, bevor der praktische Teil ein Vertikaltest der Aquasonic II in Flugkonfiguration durchgeführt wird.


IPR

8./9.10.2019

Das IPR (kurz für Integration Progress Review) ist eine Bewertung, die in Trauen stattfinden soll. Dabei liegt der Fokus auf dem Status der Hardware und dem dem Gesamtsystem der Aquasonic 2 inklusive aller Subsysteme und dem Bodensegment. Das gesamte Team soll die Funktinosfähigkeit des zusammengebauten Systems demonstrieren.


TRR

KW 39

Das Team ist vorbereitet für die kommende Testkampagne. Die Abläufe wurde so gut es ging, getestet und verbessert.


Testkampagne Trauen

15.-27.07.2019

Das Team bereitet sich jetzt auf die kommende Testkampagne vor, um dort weitere Test durchzuführen, um dem Ziel, einer funktionsfähigen Rakete, näherzukommen.


Die Testkampagne war erfolgreich. Es wurden alle gesetzten Ziele erreicht. Das Flugtriebwerk wurde im Horizontaltest zweimal erfolgreich gezündet und einmal im Vertikaltest. Das folgende Video zeigt den zweiten erfolgreichen Horizontaltest für 15 Sekunden.

Das Projekt der Aquasonic II wurde dieses Jahr im DLR Newsletter 'Countdown' durch einen Artikel berücksichtigt.

Dieser kann Hier komplett gefunden werden.
Auf dem Foto ist de Aquasonic I auf der Startrampe in Kiruna zu sehen.
Die Hochschule Bremen ist eine von acht Hochschulen Deutschlands,
welche durch den DLR Förderung für den Nachwuchs bekommt.
In drei Jahren muss innerhalb des StERn Programmes
eine Rakete entwickelt und gebaut werden.


Delta CDR

24.06.2019

Das Delta CDR wurde erfolgreich bestanden. Der nächste Meilenstein ist nun die nächste Testkampagne in Trauen.


Triebwerkskampagne Flugtriebwerk

26.03.-05.04.2019


Workshop in Lampoldshausen

30.01-01.02.2019

Es wurden interessante Vorträge zu den Themen Injektoren, Düsen und Verbrennungsstabilitäten gehalten. Zusätzlich haben die STERN Teams ihre Erfahrungsberichte und mögliche Problemstellungen in Präsentantionen vorgetragen.


CDR beim DLR Oberpfaffenhofen

29.01.2019

Critical Design Review ist bestanden. Es gibt jedoch Verbesserungsbedarf im Bereich Fluglasten und Struktur sowie im Bereich des Energieversorgungssystems. Dies sind die momentanen Schwerpunkte des Teams.


Aquasonic II auf dem IAC 2018

01.-05.10.2018

Der diesjährige International Astronautical Congress findet in Bremen statt! Das Team der Aquasonic II ist selbstverständlich auch vor Ort. Wir sind am Stand der Ariane Group zu finden. Weiterhin werden zwei interaktive Präsentationen gehalten, die Ihr nicht verpassen solltet:
Aquasonic II: 04.10.2018, 13:00
BlackBox: 04.10.2018, 13:35


Workshop beim DLR Oberpfaffenhofen

25.-27.06.2018

DLR STERN Workshop zum Thema Prüfstände und Antriebe


IAT Open House

08.06.2018

Hier geht es zum Artikel der BuntenUnBinnen


PDR beim DLR Lampoldshausen

25.04.2018


System Key Point Review

22.03.2018


3rd 50N Test Campaign

19.-21.03.2018


BlackBox flight test on Rexus 24

05.-17.03.2018

Mehr Informationen: BlackBox
oder auf Facebook


Exkursion zum DLR

14.-15.02.18

Exkursion zum DLR Lampoldshausen im Rahmen des DMSP (Design and Modeling of Space Propulsion Systems) im Aerospace Technologies M.Sc. course


2nd 50N Test Campaign

29.01.-01.02.18


Funktionstest

14.10.2017

Funktionstest der Verrieglungseinheiten für einen sicheren und zuverlässigen Testablauf. Auf Grund der unangenehmen Wetterverhältnisse konnte der Prüfstand "The Beast" in einem am Wochenende nicht genutzten Hörsaal aufgebaut werden. Auf dem Bild sind Marcel Vornholt und Sebastian Barth als Verantwortliche für das elektrische und mechanische System sowie Christopher Schulz für den Bereich Software. Neu im Team sind Dustin Borheck und Lennart Drengemann. Zusätzlich mit Alexander Scharf (an diesem Testtag nicht anwesend) werden sie zukünftig den Prüfstand und dessen Zubehör bedienen.


Reguläres Meeting

06.07.2017

Erstes Treffen des AQUASONIC II Teams
Information zum Ablauf, Organisation und Arbeitsweise im Projekt
Vorstellung der verschiedenen Aufgabenpakete und deren inhaltliche Themen


Team Building

21.06.2017

Daraufhin haben sich 21 Studenten der Studiengänge:

  • Luft – und Raumfahrttechnik B.Eng.
  • Industrial Management and Engineering China B.Eng.
  • Dualer Studiengang Mechanical Production and Engineering B.Eng.

auf die Teilnahme an dem Projekt beworben.
Zusätzlich greift das AQUASONIC II Projekt auf den Masterstudiengang Aerospace Technologies M.Sc. zurück. Hier werden in verschiedenen Modulen Schwerpunktthemen behandelt wie:

  • Design and Modeling of Space Propulsion Systems
  • Spacecraft Systems Engineering and Design

Neben den theoretischen Vorauslegungen, sind die praktische Anwendung wie Konstruktion von Prüfständen und Raketenkomponenten, Verrohrungen des Gesamtsystems sowie Signalverarbeitung und Softwaredesign fester Bestandteil des AQUASONIC II Projektes.


Kick Off Meeting

15.06.2017

Besprochen wurden die Anforderungen und Ziele für AQUASONIC II

Anforderungen:

  • Mindestflughöhe von 3000m
  • Erreichen der Schallgeschwindigkeit
  • Zuverlässige und sichere Bergung der Höhenforschungsrakete
  • Stabile Funkstrecke über die Mission
  • Sichere Datenspeicherung der Flugparameter

Ziele:

  • Entwicklung einer einstufigen Höhenforschungsrakete
  • Entwicklung und Test eines 3000N Hybridtriebwerks
  • Entwicklung eines Oxidatortanks als Strukturelement

Technologie:

  • Entwicklung eines Dralleinspritzungssystems
  • Entwicklung und Test eines 50N Hybridtriebwerks basierend auf Lachgas und den Treibstoffen:
    • PE HD
    • PMMA
    • ABS
    • PLA
    • PLA mit 40% Aluminiumanteil

Projektstart

01.06.2017

Die Hochschule Bremen ist am 01.06.2017 in das STERN 2 Programm gestartet. Der Antrag wurde fristgerecht beim DLR Raumfahrtmanagement eingereicht, bearbeitet und genehmigt.